Donnerstag, 22. Januar 2015

Stand der Dinge - Januar '15

Nachdem mein Blog sowie mein kreatives Schaffen (in dieser Reihenfolge) im Dezember eingeschlafen sind, habe ich mir total klischeehaft den Jahreswechsel zum Anlass genommen, alles wieder wachzurütteln. Anstatt aber wild loszuschreiben, habe ich das getan, was alle Menschen tun sollten, wenn sie etwas Großes vorhaben: Ich bin tief in mich gegangen, habe überlegt, was ich wirklich will, und ausnahmsweise über die nächste Mahlzeit hinaus gedacht.

Rausgekommen ist im Wesentlichen, dass ich meine Disziplin beim Schreiben wie im Studium stärken muss. Eins führte zum anderen und schließlich bin ich zu dem Entschluss gekommen, mein bisher eher nebensächliches und sehr hobbyhaft gepflegtes Autorendasein einer Kur zu unterziehen. Strammere Zeitpläne, größere Präsenz im Netz und hoffentlich der physischen Welt und vor allem mehr Output sind zusammengefasst die Ziele, die ich mir selbst gesetzt habe. Es verspricht spannend zu werden.

Das hat natürliche einige Folgen für mich – gute wie... überraschend anstrengende – aber vor allem einen ganzen Haufen schöne Neuerungen und Nachrichten für euch.

Punkt 1 – mein Roman wächst schneller als je zuvor. Ich möchte an dieser Stelle nicht weiter darauf eingehen, aber 50 Seiten in nicht einmal einem Monat habe ich noch nie geschafft. (Das Geheimnis sind feste Zeiten und kleine Schritte. Ganz kleine Schritte...)

Punkt 2 – ich bin nun auf den handelsüblichen Social-Media-Kanälen vertreten. Wer möchte, kann mir ab sofort bei Twitter folgen (hier klicken) oder mir ein Like auf meiner Facebook-Seite dalassen, worüber ich mich sehr freuen würde (hier klicken). Selbstverständlich steht euch auch meine gute, alte Mail-Adresse weiterhin offen (maximilianwinkel@gmx.net).

Punkt 3 – ich habe einen regelmäßigen Blogturnus entworfen. Ab sofort wird es jeden Donnerstag einen Beitrag auf dieser Seite geben. Die jeweiligen Themen könnt ihr Anfang des Monats auf dem Blog, Facebook oder Twitter erfahren. Irgendwo werdet ihr es also schon mitbekommen! Möglicherweise wird es ab und an kleinere, unangekündigte Texte geben, die dazwischen grätschen, aber auf den Donnerstag könnt ihr euch absolut verlassen.

Nächste Woche Donnerstag, am 29.01, werde ich die erste neue Kategorie vorstellen: "Max liest". Dort wird es immer um ein oder mehrere Werke gehen, die ich in letzter Zeit gelesen habe. Der Fokus wird wahrscheinlich auf Büchern liegen, aber es werden ebenfalls Comics, Zeitschriften und andere Medien, die ich lesen kann, vorkommen. Ich werde rezensions-artig schreiben, nur dass ich viel weniger Ahnung von sowas habe, als die euch bekannten Journalisten. Die, die das ständig machen. Könnte also lustig werden.

Den Einstieg bildet das neue Werk von Joe Abercrombie, namens "Königsschwur". Habe noch nicht angefangen zu lesen, bin aber zuversichtlich.

Im Februar werden ein ausführliches, Buch-bezogenes Stand der Dinge, sowie ein paar andere nette Beiträge folgen, die sich ebenfalls in der Vorbereitung finden. Man, man, man, das klingt alles so professionell... Bitte lasst euch nicht in die Irre führen. Ich habe keine Ahnung davon, was ich tue und mir da aufgehalst habe. Aber es macht mir Spaß.

Manch einer mag denken, dass das doch niemanden erreicht – und ironischerweise kann ich dem nicht einmal etwas entgegnen. Außer, dass es mich nicht stört. Natürlich wird es viel Zeit und Arbeit brauchen, bis sich möglicherweise eine größere Leserschaft zusammenfindet, aber du kannst dann später sagen, du warst einer der ersten

Also vielen Dank für's Lesen und wenn es dir gefallen hat, dann sag doch deinen Freunden bescheid, dass sie auch einen Blick riskieren können. Das würde mich wirklich freuen.

Bis nächste Woche!

Keine Kommentare: